Diese Kombinationsreise verbindet die landschaftliche Schönheit der Kurischen Nehrung mit dem Flair der baltischen Metropole Riga. Zuerst kommen Sie in Klaipeda, der drittgrößten Stadt Litauens, an. Klaipeda ist eine Hafenstadt und befindet sich im Westen des Landes. Die älteste Stadt Litauens erregt besondere Aufmerksamkeit durch die einzigartige Schönheit der Altstadt und dem Zusammenspiel von alter und moderner Architektur. Klaipeda ist auch als Wirtschafts-, und Kulturzentrum von Westlitauen bekannt. Ein kurzer Aufenthalt hier wird ausreichen sich in diese Stadt zu verlieben, jedoch lohnt sich auch ein längerer Aufenthalt. Riga, die lettische Metropole, ist mit Ihren 800.000 Einwohnern die einzige wirkliche Großstadt des Baltikums. Das historische Stadtzentrum wurde liebevoll restauriert, sodass die Stadt seit einigen Jahren wieder in alter Schönheit erstrahlt. Backsteinkirchen und Häuser mit hohen Giebeln verweisen noch immer auf die Verwandschaft mit anderen Hansestädten wie Bremen, Lübeck oder Rostock. Stile und Epochen mischen sich harmonisch in der Altstadt. Die Stichworte Aufbruch und Energie beschreiben am besten die bestehende Stimmung in der Stadt, die mit einem reichhaltigen Kulturleben die Besucher begeistert.

 

Vorschlag für das Wochenprogramm:

1. Tag: Willkommen in Klaipeda!
Nach der Ankunft in Klaipeda, dem Einchecken und einer kleinen Erfrischung haben Sie den Rest des Abends für einen ersten Stadtrundgang zur freien Verfügung. Übernachtung in Klaipeda.

2. Tag: Kurische Nehrung
Heute machen Sie einen Ganztagesausflug mit dem Bus auf die Kurische Nehrung. Hier entdecken Sie die Dünen und das Meer der Halbinsel, das Thomas-Mann-Kulturzentrum in Nida, die Kormorankolonie und vieles mehr.
Das Thomas-Mann-Kulturzentrum ist ein litauisch-deutsches Kulturzentrum, welches im ehemaligen Ferienhaus des deutschen Schriftstellers und Literatur-Nobelpreis-träger Thomas-Mann liegt. Immer wieder finden Seminare, Besprechungen und Diskussionen in dem Kulturzentrum statt. Hier können Sie sich auch einen Platz suchen, um die einzigartige Dünenlandschaft zu malen. Übernachtung in Klaipeda.

3. Tag: Malen und Zeichnen
Morgens fahren Sie erneut auf die Kurische Nehrung, diesmal jedoch um die idyllische und einzigartige Landschaft zu malen. Die Dünenlandschaft der Halbinsel wird auch die Sahara Litauens genannt. Die Region wird von vielen auch als Künstlerkolonie bezeichnet, da einige bekannte Maler wie z.B. Max Pechstein und Lovis Corinth etc. im Fischerdorf Nidden gemalt haben aufgrund des besonderen Lichts und dem Zusammenspiel des Waldes und der Dünen. Übernachtung in Klaipeda.

4. Tag: Weiterfahrt nach Riga
Nach dem Frühstück machen Sie sich auf die ca. vierstündige Fahrt nach Riga.
Hier können Sie nach dem Einchecken den Rest des Tages eine Stadtführung durch das historische Zentrum von Riga machen. Spazieren Sie durch die verwinkelten Gassen, sammeln Sie erste Eindrücke von der einzigartigen Ausstrahlung der durch Backsteingotik und Jugendstil architektonisch geprägten Hansestadt.
Den Abend können Sie mit einer Opern– oder Balletaufführung verbringen. Zu den Aufführungen, die im weißen Haus in Riga gezeigt werden, gehören u.a. das Ballett „Schwanensee“. Das aktuelle Programm wird vierteljährlich veröffentlicht. Übernachtung in Riga.

5. Tag: Kunst in Riga
Am Morgen können Sie das lettische Kunstmuseum besuchen. Hier werden in der Dauerausstellung lettische, dekorative Kunstobjekte aus 3 Jahrhunderten ausgestellt, während die Wechselausstellungen Fokus auf verschiedene Künstler und Stile legt.
Der Nachmittag steht Ihnen z.B. zum Spaziergang durch den Skulpturenpark Mazvydo zur freien Verfügung. Übernachtung in Riga

6. Tag: Nach Lust und Laune
In Riga gibt es zahlreiche weitere Museen, die zum Besuch einladen.
Besichtigen Sie morgens z.B. die bekannte Schokoladenfabrik. Das Museum bietet einen umfassenden Einblick in die Geschichte der Schokoladenherstellung. So wird zum Beispiel ein aus dem Jahr 1924 gedrehter Dokumentarfilm über die Unternehmenstätigkeit gezeigt, sowie eine hundert Jahre alt Schokoladenpuppe, die womöglich eines der ältesten Objekte dieser Art ist. Und das Beste ist: hier können Sie die Bonbons nicht nur betrachten, sondern auch probieren!

Nach einer Mittagspause können Sie nachmittags weitere Sehenswürdigkeiten Rigas, wie z.B. den Bastejkalns-Park besuchen. Alternativ lädt das Okkupationsmuseum zu einer Besichtigung ein. Hier wird die Zeit von 1940-1991 beleuchtet, in der Lettland durch deutsche und später durch sowjetische Truppen seine Unabhängigkeit verlor. Mit einer fachkundigen Führung werden Ihnen die Zusammenhänge näher gebracht und der Bezug zum heutigen Lettland hergestellt. Im Anschluss steht der weitere Nachmittag zu freien Verfügung. Übernachtung in Riga.

7. Tag: Abreise
Nach dem Frühstück und dem Transfer nach Klaipeda steht Ihnen der Nachmittag für letzte Besorgungen zur freien Verfügung. Am Abend machen Sie sich auf die Rückreise nach Deutschland.

Info-Anfrage

Leistungsbeispiel Klassenfahrt Rundreise Baltikum:

  • Fährüberfahrt von Kiel nach Klaipeda (Nachtfahrt mit Unterbringung in Schlafkabinen)
  • Bustransfer von Klaipeda nach Riga und zurück
  • 6 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, z.B. 3 Nächte in Klaipeda und 3 Nächte in Riga
  • Frühstück
  • Auf Wunsch: Freiplätze für die Gruppenleitung
  • Einzelzimmer für die Gruppenleitung
  • Organisation des kompletten Wochenprogramms nach Ihren Wünschen
  • Reiserücktrittsversicherung: Ohne Selbstbehalt, auch bei Nichtversetzung, Schulwechsel und Lehrerausfall
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • Insolvenzversicherung

Info-Anfrage

Unterkunftskategorie:

Klaipeda A1: Das Hostel empfängt Sie in der Hauptstraße Klaipedas, im Zentrum der Stadt. Das Hostel liegt nur 10 Gehminuten von der Altstadt und ca. 600m vom Bahnhof und Busbahnhof entfernt. Die Unterkunft bietet kostenloses WLAN, einen Aufenthaltsraum mit TV,  DVD-Player und einer komfortablen Sitzecke. Des Weiteren, verfügt das Hostel über eine kleine Bibliothek und kostenlose Schließfächer. Das Hostel verfügt über 4.-10-Bett Zimmer.
 
Riga A1: Das komfortable Hostel liegt im Herzen der Altstadt, im kulturellen Zentrum Rigas.Hier wartet ein Gemeinschaftsraum auf Sie, in welchem sich ein TV mit DVD-Player und eine Tauschbibliothek befindet. In der Küche des Hostels haben Sie die Möglichkeit Ihre eigenen Speisen zuzubereiten. Auf Anfrage erhalten Sie an der Rezeption ein Bügeleisen, einen Haartrockner und einen Wäscheständer. Die Waschmaschine kann gegen Aufpreis genutzt werden. WLAN können Sie in der gesamten Unterkunft kostenfrei nutzen.

Reisepreis, inkl. Fähre und unserer Leistungen ab: 359,- €

Klaipeda A1: Das Hostel empfängt Sie in der Hauptstraße Klaipedas, im Zentrum der Stadt. Das Hostel liegt nur 10 Gehminuten von der Altstadt und ca. 600m vom Bahnhof und Busbahnhof entfernt. Die Unterkunft bietet kostenloses WLAN, einen Aufenthaltsraum mit TV,  DVD-Player und einer komfortablen Sitzecke. Des Weiteren, verfügt das Hostel über eine kleine Bibliothek und kostenlose Schließfächer. Das Hostel verfügt über 4.-10-Bett Zimmer.

Riga A2: Das Hotel befindet sich mitten in der Altstadt Rigas, sodass Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß erreichen können. Die einfach eingerichteten Zimmer sind mit Leselampen und kostenfreiem WLAN-Zugang ausgestattet. Die Gemeinschaftsbäder befinden sich auf dem Gang. Im Gemeinschaftsbereich des Hotels haben Sie Zugang zu einer TV– Lounge und einer Küchenzeile mit Kaffeeautomat.

Reisepreis, inkl. Fähre und unserer Leistungen ab: 399,- €

Info-Anfrage

Anregungen für das Wochenprogramm - Klassenfahrt Rundreise-Baltikum Klaipeda-Riga:

Klaipeda:

  • Hafen: Der größte Seehafen Litauens befindet sich in Klaipedas und ist eine wichtige Transportverbindung zwischen Ost und West. Auch von vielen Kreuzfahrtschiffen wird der Hafen angelaufen. Immer mehr Segelschiffe kommen in den Hafen Kleipedas, um die Weiten der Ostsee zu erkunden. Besonders lohnenswert sind die steinerne Hafenlager im Fachwerk Stil.  
     
  • Theaterplatz: Der Theaterplatz liegt im Herzen der Altstadt Klaipedas. Hier lassen sich das Stadttheater und der Simon-Dach-Brunnen begutachten.  Auf dem Brunnen befindet sich Das Denkmal Ännchen von Tharau welches das Wahrzeichen der Stadt ist. Im zweiten Weltkrieg verschwand es und wurde 1989 originalgetreu nachgebildet. Viele Konzerte und andere Events finden auf dem bekannten Treffpunkt der Stadt statt.
     
  • Skulpturenpark: Der 1977 errichtete Skulpturenpark Mazvydo lockt viele Gäste und auch Einheimische an. 116 Skulpturen, von litauischen Bildhauern errichtet, lassen sich in dem Park finden. Ein Spaziergang durch den Skulpturenpark ist für Kunstinteressenten sehr lohnenswert. Auch das Granitdenkmal, welches an gefallene sowjetische Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg erinnert, liegt im Norden des Parks.
     
  • Historisches Museum: Im historischen Museum wird einem die Geschichte der Stadt und Kleinlitauens und die dramatischen litauisch-deutschen Beziehungen näher gebracht. Das Museum liegt in einem der ältesten Gebäude der Altstadt. Es werden z.B. archäologische Fundstücke wie Münzen, alte Karten und Fotos Fotos ausgestellt.


Riga:

  • Besuch des Museums der Geschichte Lettlands. Besichtigung der Ausstellung von Gegenständen des sozialen und kulturellen Lebens der Letten im Laufe der Jahrhunderte.
     
  • Besuch des Okkupationsmuseums. Das Museum dokumentiert die Geschichte des lettischen Volkes während der deutschen Besatzung und der Sowjetzeit.
     
  • Besichtigung des Drei-Brüder-Hauses, einem interessanten Beispiel für die Rigaer Architektur des Mittelalters. Die Fassaden der Handwerkerhäuser sind original getreu wieder hergerichtet worden.
     
  • Besuchen Sie die Petrikirche mit Ihrem spitzen, dreifach gegliederten Turm. Begonnen wurde diese Kirche um 1209. Zahlreiche Umbauten führten zu einer dreischiffigen Basilika. Der Turm wurde Ende des 17. Jahrhunderts von einem Straßburger Baumeister als achteckiger Holzturm neu konzipiert.

In der Umgebung:

  • Kurische Nehrung: Die 98 km lange Halbinsel ist ein Nationalpark und UNESCO Weltkulturerbe. Die atemberaubende Natur des Dünenstreifen, welcher von der Ostsee und dem kurischen Haff umgeben ist, lockt viele Besucher an, um die größten Sanddünen Europas, Kieferwälder und kleine Fischerorte, z.B. Nidda zu bestaunen. Hier findet man auch das litauisch-deutsches Thomas-Mann-Kulturzentrum, welches im ehemaligen Ferienhaus des deutschen Schriftstellers und Literatur-Nobelpreisträger Thomas-Mann liegt. Immer wieder finden Seminare, Besprechungen und Diskussionen in dem Kulturzentrum statt. Die außergewöhnliche Landschaft ist auch ein Anziehungspunkt für Kunstliebhaber. Die Region wird von vielen auch als Künstlerkolonie bezeichnet, da einige bekannte Maler wie z.B. Max Pechstein und Lovis Corinth etc. im Fischerdorf Nidden gemalt haben aufgrund des besonderen Lichts und dem Zusammenspiel des Waldes und der Dünen.
     
  • Palanga: Das Seebad Palanga ist ca. 20 km von Klaipeda entfernt und definitiv ein Besuch wert. Die sogenannte Sommerhauptstadt wird von Touristen aus der ganzen Welt besucht. Die Stadt bietet Entspannung, Sportaktivitäten, z.B. Wassersport, ein Nachtleben und viel Kultur: das Bersteinmuseum, Strassenmusiker, viele Kunstwerke und Denkmäler. Bars, Cafés, Restaurants und Musik lässt sich am Besten auf der Hauptstraße von Palanga finden, welche auf das Wahrzeichen der Stadt zuläuft. Die 470m lange Brücke reicht weit in die Ostsee hinein und bietet abends einen schönen Sonnenuntergang. Auch der Park mit dem bekannten Tiškevičiai Palast ist ein beliebter Ort für einen kleinen Spaziergang.